Home Wir über uns Marika "Schwarzes Brett" Termine Links Bilder Kontakte

 History

 

Sinn und Zweck der Marine-Kameradschaft Remscheid von 1895 (MARIKA) war und ist es, Fahrensleute der Kaiserlichen Marine, der Reichsmarine, der Kriegsmarine, der Bundesmarine, der Deutschen Marine, der Handels- und Fischereiflotte sowie Menschen, die dem maritimen Kameradschaftsgedanken nahestehen, zu vereinen. Dies geschah und geschieht völlig unpolitisch nach den Satzungen des Deutschen Marinebundes e.V.

Des Weiteren pflegte die MARIKA die Beziehungen zum Remscheider Patenboot "S 61 Albatros" in Olpenitz und Warnemünde. Gegenseitige Besuche belebten diese Patenschaft, die bereits im Jahre 1959 begann mit dem S7 Albatros, 1976 auf die Stadt Remscheid übertragen wurde und gemeinschaftlich mit der Marinekameradschaft Remscheid weiter gepflegt wurde. Leider endete am 24.03.2005 die offizielle Patenschaft da das Boot an diesem Tag mit "Holt nieder Flagge und Wimpel" endgültig außer Dienst gestellt wurde. Die Marinekameradschaft hat sich entschlossen die Patenschaft mit den ehemaligen Besatzungsmitgliedern weiterzuführen und praktiziert dies auch mit einem guten Kontakt zu den Männern und Frauen vom Albatros. Vom 07.09.bis 09.09.2007 fand unser 1. Albatrostreffen mit großem Erfolg und guter Resonanz statt. Es wurde beschlossen diese Treffen zu einer regelmäßigen Einrichtung zu machen.

- Offiziell erwähnt wurde der Marineverein Remscheid, wie er ursprünglich genannt wurde, mit dem Eintrag (Handschriftlich) in das Vereinsregister der Stadt Remscheid zum 01.11.1895. Die Bilder zeigen die erste Flagge des Marinevereins.

      

 

Stützpunkt der MARIKA ist das selbst erstellte und eingerichtete Kameradschaftsheim (MK-Heim) in Remscheid, Vieringhausen 76. Idealismus und Kameradschaftssinn ließen dort seit 1980 ein schmuckes Marineheim in einem alten Hochbunker entstehen.

            Hier sehen sie ein paar Eindrücke aus unserem Kameradschaftsheim, mit der Kamera eingefangen. 

Dieses schöne Heim gehört  leider seit 31.03.2010 der Vergangenheit an.

Ende November 2009 erfuhren die Kameradinnen und Kameraden, dass das Bunkergebäude Vieringhausen 76, indem sich seit 30 Jahren das bekannte und beliebte Marineheim befand, durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Düsseldorf, verkauft wurde, und das der neue Eigentümer den Mietvertrag nicht verlängern würde (eine Option zur späteren Anmietung des Kellergeschosses im Bunkergebäude, nach Umbau, zu gleichen Bedingungen besteht).

Seit 31.03.2010 ist das Marineheim im Dachgeschoss des Bunkers Geschichte!